1. Heimspiel der Rückrunde. Der Nachwuchs lässt einen gucken.

28.01.2018 20:45 von Christian Pätzold

Nach der Weihnachtszeit und der damit verbundenen kurzen Pause gibt es auch wieder etwas von dem Nachwuchs der VVZ Herren zu berichten... Gleich 4 Spiele innerhalb kürzester Zeit waren angesetzt. Englische Wochen, hier in Zittau.

Herrlich, leider konnten die ersten Spiele nicht mit einem Erfolg gekrönt werden. 1. U 20 Meisterschaft, bei der fast alle Spieler des Temas teilnehmen konnten, wurde in Bautzen gegen selbige gespielt. 1 zu 3 verloren, gutes Spiel, taktsich und technisch vielleicht kleine Vorteile, aber die Einstellung und Psyche ist nicht zu vernachlässigen. Bautzen stark in der Abwehr und Aufschlag, verdient gewonnen. Eine Woche später, letztes Spiel der Hinrunde, selber Gegner, selber Ablauf, selber Ausgang. Bautzen wollte den Sieg mehr und hat ihn sich geholt. Zwischenfazit nach der Hinrunde: wir sind genau da, wo wir sein wollten: am Wendepunkt. Training fruchtet, Einstellung passt, die Jungs sind hungrig nach Siegen und Volleyball. Macht Spaß!

Und so startete diesen Sonnabend die Rückrunde mit Spiel 2 und 3 ( etwas verwirrend, organisatorisch ist es manchmal schwer, diese beiden Runden klar zu trennen..)

Also perfekte Voraussetzungen, um in den Spieltag zu starten. Das letzte Hinrundenspiel in Bautzen hat sicher dazu beigetragen, im Kopf klar zu werden und den Fokus auf die eigenen Qualitäten zu setzen. Alle 8,5 Jungs waren heiss. Schon beim Einspielen und Einschlagen konnte man den Siegeswillen förmlich greifen. Gespielt wurde in der Lessing Schule, einer neuen Halle, da die Heimspielhalle belegt war. Kein Problem für die Jungs. Los ging es also 14.00 Uhr. Erster Gegner hieß SV Kaupa Neuwiese 2. Die ersten Punkte begonnen, nervös, 5 Punkte Rückstand; Abstimmung und Kommunikation fehlten komplett... der Trainer blieb ganz ruhig, die kommen noch.... Und so war es auch. Wir arbeiteten uns sukzessive in das Spiel und konnten dem Gegener unser Spiel aufzwingen. Starker Aufschlag, daraus folgten leichte K2 Bälle, die sauber ausgespielt wurden. So zog sich das durch das ganze Spiel. 3:0 nach 55min war das Ergebnis. Den ersten 3er eingefahren und damit nach stetiger Steigerung das Optimum erreicht. Sehr gut gemacht Jungs. Was kommt nach diesem Highlight? Das wollten wir wissen. Zweiter Gegner hieß Kamenz, auch ein gutes Team. In der Hinrunde hatten wir deutlich verloren, aber diesmal war mehr drin. Zum ersten Spiel wurde gewechselt: Dominic Beyer kam für Moritz Schuster auf Diagonal, Moritz rutschte für Hermann Marko auf AA, Heinrich Grech wechselte mit Franz Just auf Mitte. Unverändert blieb der Teufelsdreier :D Ben Rückert auf Zuspiel, Lenard Roßmy auf Mitte, und Samuel Mundel auf AA. Der halbe Spieler war Nico Arldt, der leider zum Spieltag noch keinen gültigen Pass vorzeigen konnte und damit statt Libero als AC auf der Bank Platz nehmen musste.

So neu formiert starteten wir ganz gut. Die frischen Kräfte legten ordentlich los und bedankten sich beim Trainer mit einer super Leistung. Abwehr, Angriff, Aufschlag - alles schien zu gelingen. 25:19 der Endstand des ersten Satzes. Beim 2. Satz war dann etwas die Luft raus, gute Aufschläge der Gegner ließen die sonst so starke Annahme an dem Tag wackeln. Lohn: Satz 2 für Kamenz. Langsam entwickelte sich ein gutes Spiel für die Bezirksklasse, starke Angriffe und Abwehr-Aktionen von beiden Teams ließen es ein ansehnliches Spiel werden. 3 Satz 25:18 für Zittau, 2 Puntke in Aussicht. Nett, aber mehr geht immer. 4. Satz Spiel auf Augenhöhe - bis 19:19 konnte sich keiner absetzen, Kamenz wollte den einen Punkt (ja rein hypotetsich auch 2) und so kämpften die Jungs auch. Die Jugend hielt gut gegen, wehrte 3 Satzbälle ab und musste sich am Ende doch mit 24:26 geschlagen gegeben. Schade, kein 3er, aber 2 Punkte sollten es werden. Entschlossen gingen die Jungs aufs Feld. Starke AUFSCHLÄGE von Franz ließen die Jungs davonziehen. Den Vorsprung gaben sie nicht mehr ab. 15:12 deutlicher Sieg und damit die gute Leistung aus dem Spiel zuvor bestätigt.

Fazit: Trainer behält Recht: "Rückrunde ist unsere!", starkes Lob an die Jungs für die gute Umsetzung der taktischen Anweisungen und disziplinierten Spielweise. Leistungstechnisch war das eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der alle einen wichtigen Beitrag leisten konnten. Trotzdem gibt es noch genug zu tun im Training. Variabler im Angriff können alle werden, Zuspielfinte und Abwehr stehen auf dem Programm. Bis zum nächsten Spiel ist viel Zeit, um dann am 03.03.2018 die Tabellenführer in Oderwitz zu ärgern. Freu mich drauf.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Charlie Papa | 31.01.2018

Hrm, _J_uliette _T_ango
_J_örg _T_rillenberg
Verdächtig.... Versucht da wer anonym zu mobben. :)

Kommentar von Jörg Trillenberg | 30.01.2018

Glückwunsch. Dran bleiben und das nächste gewinnen!

Kommentar von Juliette Tango | 30.01.2018

Ich lass das Mal so stehen. Die Vorlage spricht für sich.

Kommentar von Charlie Papa | 29.01.2018

Danke, gibt es das auch für die Grundlagen des Volleyballs? Dann hätte ich schon ein Weihnachtsgeschenk...:D

Kommentar von Juliette Tango | 29.01.2018

Bei Fragen zur durchgängigen richtigen Formatierung von Texten empfehle ich ISBN: 9783527711895.