Saisonabschluss für die jungen Wilden

20.03.2018 15:22 von Christian Pätzold

So trafen sich also die glorreichen 9 am Samstag, um einen schönen Volleyballtag zu verbringen. Diesmal waren es: Ben, Moritz, Samuel, Lennard, Heinrich, Hermann, Franz, Tom und Richard. Die Bedingungen waren top, alle motiviert bis in die Haarspitzen, denn die letzten Spiele haben Lust auf mehr gemacht. Ungeschlagen in der Rückrunde (Ja das Spiel in Oderwitz zählt nicht, ich fordere eine Revanche :D ) Nunja für das leibliche Wohl war auch gesorgt, Buffet check, in der Hoffnung viele Schaulustige anzuziehen, auch wenn es nur wegen dem leckeren Essen und Bier ist. Nur die Damen, die das Getränk in die Halle tragen, konnten noch nicht gestellt werden und mussten von zu Hause mitgebracht werden...Sonst ja sonst war alles chic. So konnte endlich zum Volleyball geschritten werden. 14.00 Uhr hieß der erste Gegner SV1861 Oberoderwitz. Zumindest sollte es 14.00 Uhr sein, doch scheinbar hatte das Wetter der 3. Mannschaft aus Niesky einen Strich durch die Anreiseplanung gemacht und so ging es erst 13.55 Uhr zum Einschlagen. Nun ja, seis drum, die Jungs waren heiß. Mit OOW stand eine der besten Mannschaften der Liga als Gegner auf dem Parkett. Der erste 6er aus Ben, Franz, Moritz, Samuel, Lennard und Heinrich, der zuletzt in Bautzen überzeugt hatte, sollte es richten. Tom als Libero war auch gesetzt, diesmal nicht ganz fit. Nein nicht der letzte Abend hing nach, sondern Männerschnupfen, dass er auf dem Feld stand, ist seiner puren Willenskraft zu verdanken. Der erste Satz begann auf Augenhöhe. Mit einer Aufschlagserie von Ben konnten wir uns Mitte des Satzes sogar etwas absetzen. Doch leichte Fehler und Unstimmigkeiten führten dazu, das OOW auf 20:23 davon zog. Auszeit mit Ansage "Jungs hier ist alles drin, wenn wir das Spielen, was wir können". Etwas zu spät, mit solchen Fehlern gewinnt man den Satz nicht. 23:25. Aber der erste Satz kostet nichts. Den kann man gerne geben. Friedrichshafen braucht auch meist einen Satz, um sich auf den Gegner einzustellen.

(http://www.volleyball-bundesliga.de/popup/matchSeries/teamDetails.xhtml?teamId=58915741&hideHistoryBackButton=true)

Also Fazit aus dem ersten Satz: Annahme festigen, Fehler abstellen, Rest beibehalten. Denn es war nicht alles schlecht, der K1 funktionierte. Die AA Samuel und Franz hatten einen super Tag. Ben war auch topfit. Die Mitten kamen noch nicht zum Zug, da die Annahme schlecht war und Moritz braucht eh immer den ersten Satz, um die Schulter heiß laufen zu lassen.

Rein in den 2. Und raus aus dem 2. ... 17 min 25:13 gewonnen. Was war das, genau das, was ich sehen will. Druck im Aufschlag, leichte Bälle im K2 killen. Perfekt. 3. Satz: "Jungs, so leicht wird das nicht im nächsten, die kommen wieder." so die Ansage in der Satzpause. So war es. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, tolle Rettungsaktionen, starke Angriffe, schöne Varianten im Angriff (Luft nach oben ist immer), aber ein gutes Spiel auf einem ansehnlichen Niveau etablierte sich. 23:23 Auszeit OOW, keiner wollte diesen Satz verlieren. Die jungen Wilden zeigten, dass sie in den Spielen der Saison viel an Ruhe dazugewonnen hatten. Abwehr eines Satzballs und dann machen sie den Sack zu, mit 27:25 holen wir den 3. Satz. Der nächste geht wieder von 0 los. Gleiches Spiel, enger Satz, gleiches Resultat. Wir gewinnen 25:23, haben am Ende die stärkeren Nerven und das Glück, in dieser wunderschönen flachen Halle zu spielen. :D Kurz und schmerzlos, ich habe ja noch ein Spiel vor mir, Steffen ist bestimmt schon eingeschlafen. Zu dem Spiel ist noch zu sagen, dass die beiden "Routiniers" Richard und Hermann auf Knopfdruck ihre Leistung abrufen konnten. Hermann kam im 3. Satz als Dia für Moritz bei 19:20 und Richard im 4. für Samuel als AA bei 10:15. Beide haben ihre Sache super gemacht und retteten damit auch den knappen, aber verdienten Sieg. So ging es top gelaunt in die Pause. Die Halle war gut gefüllt und so wurde die Pause gefachsimpelt über das Spiel. Die Jungs haben die Pause so gut mit essen verbracht, dass keiner mehr über das Netz kam beim anschließenden Einschlagen gegen Niesky. Hrm, zum Glück legte sich das schnell, der Stoffwechsel in jungen Jahren ist wohl etwas schneller. Also ging es ins Spiel, gleiche Aufstellung wie im 1. Satz gegen OOW.

Ich war wieder auf den ersten Satz zum Einstellen aus, da ich beim letzten Spiel gegen Niesky leider nicht anwesend sein konnte. Pustekuchen, die Jungs legten gleich gut los 25:18. Von Anfang an wollten die Jungs zeigen, wo es lang ging. Gewohnt starke Aufschläge und gute Abwehr sollten dazu beitragen. Aus guter Annahme konnte der K1 auch meist im ersten Zug gelöst werden. Der nächste Satz startet auf Augenhöhe, doch schienen wir etwas nachzulassen. Zu Siegessicher? 18:16 Auszeit trotz Führung unzufrieden. Ansage! 25:18 das Ende vom Lied 2, aeh Satz 2. Naja alles können die Jungs noch nicht, aber dazu gibt es ja mich. :D

Also rein in Satz 3 mit den Worten "Das Spiel ist noch nicht durch." ( Glaube ich zumindest gesagt zu haben) Starke Aufschläge von Samuel liesen auf 6:1 davonziehen. Erste Höhenflüge bahnten sich an bis Sportfreund Hardom von Niesky den Rückstand kurzerhand negierte. Da waren wir wieder und liefen einem Rückstand hinterher. Zeitige Wechsel von Richard und Hermann brachten die Stabilität in die Annahme zurück. (Richard diesmal für Franz, ja Franz bei der Annahme hilft leider auch kein Energy, aber dafür im Angriff gute Dinger dabei gewesen!)

Und so konnte mit stabiler Annahme auch wieder gut mitgespielt werden. Dank an der Stelle für Ben und Lennard für den Ball ohne Zeichen beim Läufer 3. Schön anzusehen war er, mehr davon.

So hieß es am Ende nach 57 min 25:19 und 3 zu 0 nach Sätzen. Da war der Spieltag schon vorbei. :(

Ein schöner Abschluss für eine tolle Saison, in der wir viel geschafft haben. Nicht nur eine gute individuelle Entwicklung der Spieler. Nein, auch einen schönen Zusammenhalt im Team, die Vorbereitung auf die 1. Herren und das wichtigste: Mehr Lust auf Volleyball.

 

P.S. Gescoutet wurde diesmal von mir, daher alle Angaben ohne Gewähr: Ich habe die Passverteilung von Ben aufgeschrieben, jeden Pass, den er gespielt hat auf welche Position:

1 Spiel           2 Spiel        
Posi 4 3 2 1   Posi 4 3 2 1
Satz 1 14 3 7 0   Satz 1 8 11 6 0
Satz 2 10 9 2 1   Satz 2 9 4 8 0
Satz 3 12 8 5 0   Satz 3 11 7 3 0
Satz 4 14 4 4 0            

Man erkennt schön die Hauptlast auf 4, was durchaus in Ordnung geht, wenn die Mitte vorher gut ins Spiel gebracht wurde, um den Block zu ziehen. Ben hat es auch gut verstanden in den richtigen Momenten die richtigen Spieler zu suchen, dass es nicht zu 100% klappt ist in Ordnung, aber bei so vielen Pässen sind 2-3 Fehlentscheidungen zu verschmerzen. Allgemein muss der Hinterfeldangriff und Position 2 etwas mehr bedient werden. Aber wir haben ja noch Zeit.

Der andere Punkt zu den Aufschlägen war die Verteilung direkter Punkt zu Fehler:

Spiel 1     Spiel 2  
Art Ass/Fehler   Art Ass/Feher
Satz 1 4/2   Satz 1 6/3
Satz 2 3/3   Satz 2 4/5
Satz 3 3/3   Satz 3 5/1
Satz 4 1/0      

Genug geschrieben zieht eure eigenen Schlüsse aus den Werten. Gute Nacht, auf Bald, bis zum nächsten mal, Ciao! Ich geh ja schon.. :))

Zurück

Einen Kommentar schreiben