Verletzungspech beim Duell um Platz 1

06.03.2018 06:05 von Sebastian Kaus

Nach dem letzten Heimspiel am 24.02.2018 (gegen Bautzen 2:3 und Coswig-Meißen 3:0) und dem damit erreichten Tabellenplatz 1 der Sachsenklasse Ost, ging es am 03.03.2018 für die Recken der 1. Herrenmannschaft des VVZ09 zum Spitzenduell nach Dresden zum SV Motor Mickten.

Das Team des VVZ09 reisten mit Tino Jautze (Zuspiel), Michal Spala/Robin Flemming/Sebastian Kaus/Markus Horn (Annahme außen), Martin "XL" Bachniak/Jakob Pohl (Mittelblock), Martin "XS" Murawski/Christian Pätzold (Diagonal) sowie Dirk Micklisch (Libero) an.

Mit dem Wissen, dass Momi ein sehr starker Gegner ist und wir nichts zu verlieren hatten, starteten wir mit Tino, Robin, Michal, Jakob, Martin, Christian und Dirk in den ersten Satz. Nach den letzten Spielen war allen klar, dass wir durch Stimmung und Teamgeist einen sehr guten und sehenswerten Volleyball zeigen können.

Mit lautstarkem Fangesang der Bankspieler und einer euphorischen Stimmung auf dem Spielfeld nahm der 1. Satz sehr schnell Fahrt auf. Alle Spieler zeigten was sie konnten, die Annahme war sehr stark, die letzten Blockeinheiten im Training trugen bereits Früchte, das Zuspiel war variabel und die daraus folgenden Angriffe durchschlagend. Durch gute Aufschläge konnten wir Momi ebenfalls unter Druck setzen und den ersten Satz mit 25:16 erfolgreich für uns abschließen.

Im zweiten Satz wussten wir, dass Momi nicht zu unterschätzen ist und jederzeit wieder ins Spiel finden kann, aber mit der stabilen Annahme und der mega Stimmung auf und am Spielfeld wie in Satz 1 war alles möglich. Mit dem Motto "Never change a winning Team" ging es in Satz 2 weiter. Mit starken Spielzügen und entsprechendem Aufschlagdruck lief es für unser Team weiterhin traumhaft, bis Mitte des Satzes das Unheil seinen Lauf nahm. Das Geburtstagskind Michal springt zum Angriff, kommt mit einem Bein auf und sein Knie knickt zur Seite ab (nach derzeitigem Stand Saisonende mit Verdacht auf Kreuzbandriss). Mit diesem Schock ging es für Sebastian aufs Spielfeld, mit entsprechender Nervosität musste sich dieser erst einmal in das Spiel einarbeiten, was ihm nach dem Satzgewinn mit 25:21 für den VVZ09 im zweiten Satz dann besser gelang.

Mit diesem Verlust für unser Team konnte Momi sich wieder stärken und besser in den dritten Satz starten. Die Stimmung auf unserer Feldseite war leicht gesunken, aber es lag immer noch ein 3:0 Sieg in der Luft und so verliefen die ersten Punkte beider Mannschaften auf Augenhöhe. Doch der Verlust von Michal an diesem Tag sollte nicht der letzte sein, so mussten wir noch einmal tief durchatmen, als Robin nach einem Spielzug auf dem Fußboden liegen blieb. Nach einer Blockaktion am Netz ist er mit dem Fuß umgeknickt (Verdacht auf Bänderüberdehnung oder Bänderriss).
Nach einer hektischen Auszeit und dem darauffolgenden Einsatz von Markus ging es für uns weiter. Jedoch wusste Momi diesen zweiten Verlust unseres Teams zu nutzen. Unsere Annahme konnte sich nicht mehr so gut in Szene setzen und wir hatten ordentlich zu kämpfen wieder ins Spiel zu finden.

Im vierten Satz wollte Robin nach kurzer Kühlung und einer ordentlichen Packung Tape der Mannschaft zeigen, dass er heute alles für das Team geben und wieder mitspielen will. Doch nach den ersten Punkten war klar, dass der Einsatz für dieses Spiel gelaufen war. Wir wollten uns natürlich nicht kampflos ergeben und versuchten noch alles, um das Momentum für uns wieder zu gewinnen. Doch leider konnten wir nicht an die ersten Sätze anknüpfen.
Somit ging auch der vierte Satz mit 25:17 an den SV Motor Mickten und es war schon für alle merklich schwer die Stimmung weiter aufrecht zu erhalten.

Mit einem sicheren Punkt wollten wir uns mit Martin XS als Diagonal und Christian als Außenspieler noch den zweiten Punkt holen. Doch jetzt hatte Momi die Nase vorn und zeigte gute Spielzüge, die sie schnell in Führung bringen konnten. Die Verletzten und die Auswechselbank feuerte die Mannschaft auf dem Spielfeld mit allen möglichen Mitteln lautstark an, doch wir konnten uns leider nicht mehr an die Spitze setzen und mussten uns beim Spielstand von 9:15 geschlagen geben.

Auch wenn wir mit 2:3 verloren haben und zwei Verletzungen verkraften mussten, haben wir an diesem Tag eine starke Teamleistung gezeigt. Wir haben uns nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Mit einem 3:2 Sieg von Momi gegen Coswig-Meißen im darauffolgenden Spiel, haben wir jetzt mit zwei Punkten Unterschied wieder den zweiten Platz in der Tabelle eingenommen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch für den Einsatz von Toni Flemming und Tom Gäbler bedanken, die uns auf der Bank ebenfalls stark unterstützt haben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben