U14-Bezirksmeisterschaften der Mädchen am 17. November 2019

von Falk Lindner

U14-Mädchen erfolgreich für die Sachsenmeisterschaften qualifiziert

Am Sonntag traten die Mädchen um Trainerin Anja in Reichenbach/OL beim Turnier um die Bezirksmeisterschaft der U14-weiblich und zugleich zur Qualifikation zu den Sachsenmeisterschaften in dieser Altersklasse an. Dort trafen sich neben den VVZ-Talenten und dem Ausrichter Neiße Volleys mit den Herrnhuter Volleyfanten, dem MSV Bautzen 04, der TSG Kraftwerk Boxberg Weißwasser, den VF Blau-Weiß Hoyerswerda und dem ASV Rothenburg Vereine, die sich in Ostsachsen im Jugendbereich über mehrere Jahre hinweg engagieren und regelmäßig an den entsprechenden Turnieren teilnehmen.

Gespielt wurde in 2 Staffeln, wobei den Zittauern scheinbar das Losglück hold war. In der Staffel A trafen mit Bautzen, Weißwasser und Hoyerswerda 3 Titelaspiranten bereits in der Vorrunde aufeinander. Nur die Gruppensieger und -zweiten hatten die Chance in eine Finale einzuziehen.

Zittau musste in der Staffel B gegen Reichenbach/Löbau (Neiße Volleys), Rothenburg und Herrnhut ran. Für den VVZ war zu diesem Zeitpunkt nicht klar, wie die eigene Leistungsfähigkeit im Vergleich zu den Gegnern einzuordnen war.

In der ersten Begegnung setzte sich das Zittauer Team mit 2:0 Sätzen (25:16 und 25:19) gegen den Gastgeber. Die Mädchen war anfänglich sehr nervös, zeigten aber gute Aufschläge und eine gute Bewegung in Annahme und Feldabwehr. Lediglich beim Angriff fehlte noch eine Portion mehr Schlitzohrigkeit.

Die Spiele gegen Herrnhut und gegen Rothenburg konnten jeweils 2:0 (25:6 25:10 / 25:15 25:17) gewonnen werden. - Gruppensieger!

In der Staffel A setzte sich Weißwasser vor Hoyerswerda und Bautzen durch. Somit umgingen die Zittauerinnen die Begegnung mit den Dauerrivalinnen aus Weißwasser und kämpften nun gegen Hoyerswerda um den Finaleinzug.

Dieses Spiel wurde vor allem zum Ende des ersten Durchganges sehr spannend, gaben doch die Zittauerinnen zunächst die Führung knapp bei 19:20 ab, setzten sich aber letztlich mit 25:23 durch. Im 2. Durchgang ging es ebenfalls lange knapp zu. Doch am Satzende blitzte doch die Spielintelligenz durch. Die Zittauerinnen nutzten gezielt freie Lücken in der Hoyerswerdaer Feldabwehr und machten mit 25:19 den Sack zu. - Finale! - hoffentlich nicht Weißwasser!

Die Weißwasseraner Mädchen verpasste in ihrer Halbfinalpartie gegen die Neiße Volleys den Finaleinzug. Somit musste Zittau nun die Leistung aus der Vorrunde bestätigen, um eine Goldmedaille gewinnen zu können.

Die Gastgeberinnen schienen über den Turnierverlauf hinweg besser geworden zu sein oder hatten in der Vorrunde ihre Leistung noch nicht zeigen können. Auf jeden Fall entspann sich im ersten Satz ein Volleyballkrimi. Am Ende ging dieser Durchgang mit 24:26 knapp an Reichenbach. Für die Mädchen aus dem Dreiländereck war spätestens jetzt klar, dass jetzt mehr Leistung gefragt war. Und diese konnten sie auch abrufen. Mit einer 6:0 Aufschlagserie (trotz Portugal-Regel) startete der 2. Satz. Die Neiße Volleys fingen sich nach einer erfolgreichen Annahme und versuchten nun spielerisch dagegen zu halten. Aber die Zittauer Mädchen schalteten fast immer etwas eher oder schneller am Netz und in der Feldabwehr und spielten gezielt Schwachstellen der gegnerischen Feldabwehr aus. 25:17 - Puh - Tie-Break.

Jetzt lief es bei den Zittauerinnen rund. Bei 8:5 wurden die Seiten gewechselt. Am Ende gewannen die Mädchen um Kapitänin Rieke mit 15:9. - GOLD! und die Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft

Über das gesamte Turnier hinweg zeigten die Mädchen eine sehr gute Teamleistung, bei der jedes Mannschaftsmitglied sein Leistungsvermögen abgerufen und teilweise sogar verbessert hat. Ihr könnt sehr stolz sein!

 

Für Zittau:

Rieke (Kapitän), Helene, Celina, Selma, Nikol, Lara

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 9?

* Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.