Sachsenmeisterschaft U20m

von Susan Wünsche

Platzierungen:

  1. VC Dresden
  2. E. Volleys
  3. VV Zittau 09
  4. GSVE Delitzsch
  5. USV TU Dresden
  6. SV Reudnitz
  7. VSV Eintracht Reichenbach
  8. SG SV Chemnitz-Harthau/ VC Zschopau

 

Am 02.02.2020 spielte die u20 Auswahl der männlichen Zittauer Jugend die Sachsenmeisterschaft in Delitzsch. Mit vier u20 Spielern, drei u18 Spielern und unserem u16 Libero gehörten wir zu den jüngeren Teams der Meisterschaft.  Eine Woche vor Wettkampf schlug das Verletzungspech zu + eine Krankmeldung = nur eine Wechseloption auf Zuspiel. Schlechte Vorzeichen für ein Turnier mit 8, im sächsischen Volleyballsport, namenhaften Mannschaften.

Wir starteten mit viel Aufschlagdruck und Aggressivität am Netz in unser erstes Gruppenspiel gegen TU Dresden. Viele Punkte auf Außen/ Diagonal und der ein oder andere Service Winner sicherten uns den ersten Satz. Die Mitten konnten vorerst nur im Block brillieren, da sie von Ben in der Passverteilung eher weniger bedacht wurden. Kurz angesprochen und umgesetzt- konnten wir im zweiten Satz, im K1 einige Bälle über Mitte lösen. Die Grundlage hierfür schaffte ein, über das gesamte Turnier exzellent arbeitender Annahmeriegel. Der zweite Satz ging nun recht sicher an Zittau (22; 17)

Im ersten Satz des zweiten Spiels entschied Samu seinen Mitspielern eine Pause zu gönnen. Mit 11 Service-Winnern und einer Angriffsquote nahe der 100% rang er die Spielgemeinschaft Harthau/Zschopau fast im Alleingang nieder. Zu Sicher in den zweiten Satz gegangen aber hinten raus nochmal im richtigen Moment den Turbo gezündet… Somit konnten die Jungs auch den zweiten 2:0 Erfolg feiern (12; 25).

Nun folgte das Gruppenspiel gegen die L.E. Volleys und danach der Kreuzvergleich gegen den Gruppensieger der anderen Staffel, VC Dresden. Sichtlich beeindruckt vom Einschlagen der körperlich überlegenen Leipziger und Dresdener, ging auch im Spiel recht wenig. Viel Aufschlagdruck und ein fehlerfreier K1 ließen uns gegen beide Gegner nicht ins Spiel kommen. Auch Nico konnte im Zuspiel nur Akzente setzen. Beide Spiele gingen deutlich verloren. L.E. Volleys (-12; -12); VC Dresden (-9;-16).

Nach 8 Sätzen und einen üppigen Mittag schienen die Jungs eher bereit für einen Mittagsschlaf als für das entscheidende kleine Finale. Aber so ein Einschlagduell gegen Heimmannschaft Delitzsch und die Aussicht auf eine Medaille wirkte dann doch Wunder und wir starteten solide in das Spiel. Zwei ausgeglichene Sätze bis Satzmitte. Im ersten Satz durch Eigenfehler bei Delitzsch wurde der Satz Quasi an Zittau geschenkt. Im zweiten Satz hatte Delitzsch seine Lehren gezogen. Nur eine sehr gute Block/Abwehrarbeit und einen Masterplan für den Matchball sicherte uns den Erfolg. (kurze Erläuterung des Masterplans: Guter Aufschläger bei Delitzsch, wir im Läufer 4, unseren vermeidlich schwächsten Läufer. Manu brüllte „Kopf“ Richtung Zuspieler und spurtete Richtung unserer 2. Zu was auch immer er da angelaufen ist, weiß nur er. Aber es funktionierte. Top Annahme von Fabi, Doppelblock bei Manu, Pass auf 4. Bei einem Einerblock lässt sich Moritz nicht zweimal bitten und prügelte das Leder auf Linie vor die Abwehr). Das war´s 2:0 (19; 22). Bronze für Zittau. Starke Leistung!

 

Es spielten:

Zuspiel: Ben Rückert, Nico Arldt

AA: Moritz Lange, Samuel Mundel

D: Jonas Weigold

MB: Lennard Roßmy, Manuel Isensee

L: Fabian Walther

Fehlend: Heinrich Gresch, Jakub Zadel

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jörg |

Glückwunsch! Starkes Ergebnis!
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!
Was tut Ihr heute noch, um Euch den nächsten Erfolg zu holen?

Kommentar von Lennard |

Danke an Tino für die Betreuung, Beratung und Unterhaltung :)
6:15 Uhr HTH am Sonntag ist nicht selbstverständlich!

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.

* Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.