Spiele der Damen im Bezirk

von Falk Lindner

Damen 1 und 2 haben auswärts kein Glück

Am Samstag mussten sowohl die 2. als auch die 3. Damenmannschaft auswärts ran.

Die 2. Damen mussten beim VfB Görlitz antreten, gegen den in der vergangenen Saison kein Sieg zu holen war.

Im 1. Satz lagen sie zunächst 4 Punkte zurück, da die Görlitzer Kapitänin mit hervorragenden Aufgaben an die Grundlinie Druck machte und unsere Annahme sich nur schwer darauf einstellen konnte. Doch nach einem kämpferischen Ballwechsel kamen unsere Mädels besser ins Spiel. Dieses verlief nun sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte mehrmals mit bis zu 3 Punkten. Zittau musste häufiger dem körperlich überlegenen Block Tribut zollen. Dennoch wurde der Angriffsdruck hoch gehalten und den Görlitzerin mit einigen gezielten Angriffen der Zahn gezogen. Dennoch lag Görlitz gegen Satzende mit 20:24 vorn. Aufgaben von Melanie brachten die Zittauer Mädels auf 24:24 heran. Am Ende setzte sich Görlitz dann doch noch glücklich mit 24:26 durch.

Die 2. Damen gingen unverändert in den nächsten Durchgang und spielten anfänglich ruhig und abgeklärt, während sich bei den Gastgeberinnen einige Fehler häuften. Doch nach einer 5:1-Führung war plötzlich ein bruch im Zittauer Spiel. Annahmen gingen in Serie unverwertbar ins Nirgendwo, Angriffe waren harmlos und es wurden zu häufig direkte Fehler begangen. Die späten Umstellungen, die der Trainer vornahm brachten ebenfalls keine entscheidende Verbesserung wodurch Görlitz mit 10:25 den 2. Durchgang holte.

Der 3. Satz verlief wieder sehr ausgeglichen. Am Ende sorgten 2 Fehler in Folge für den Görlitzer Sieg mit 25:27 in 0:3 Sätzen.

Die 2. Damen warten somit immernoch auf den ersten Sieg der aktuellen Saison.

Für VVZ II:

S. Erd, A. Deul (Zuspiel), N. Sommer, H. Neumann, A. Geißler, L. Küpping (Außen), T. Herwig, K. Adler, M. Schruth (Mitte), K. Köhler (Diagonal), A. Lindner (Libera)

 

 

Die 3. Damen mussten auswärts bei Absteiger ASV Rothenburg ran.

Rothenburg überollte im ersten Durchgang die Gäste aus dem Dreiländereck. In den Sätzen 2 und 3 blieb es jeweils sehr knapp, aber die Gastgeberinnen setzten sich letztlich mit 0:3 Sätzen durch.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 2?

* Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.